Hoch-Genuss am Hahnenkamm

Die vermutlich älteste Skihütte der Welt, das „Sonnbühel“, sorgt schon seit 1924 für Hochgefühle am Kitzbüheler Hahnenkamm. Dr. Christian Harisch startete 2016 gemeinsam mit dem Südtiroler Ivan Marzola eine neue Ära im Sonnbühel mit dem Ziel, Alpen-Gastronomie neu zu erfinden.

„Dolce far niente“ war schon in den „goldenen“ Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts am Sonnbühel angesagt. Als sich Großindustrielle und Mitglieder des elitären Berliner Golfclubs dort in den Sonne räkelten, sich ganz dem exquisiten Natur- und Skivergnügen hingaben und gar über einen Golfplatz dort oben nachdachten. Der Ruf des Sonnbühel wuchs, als er – nach dem Krieg als Berggasthof geführt – zum Hot-Spot der immer zahlreicher werdenden Skifahrer und Bergwanderer wurde.

Die zahlreiche Prominenz aus dem In- und Ausland darunter erkor ihn nicht nur der herrlichen Lage, des authentischen Ambientes und der beliebten Sonnenterrasse wegen zu ihrem Lieblingsort in den Kitzbüheler Alpen. Auch ausgelassene Feste, exklusives Aprés Ski und besonders eine Küche, die Starkoch Eckart Witzgmann nonchalant „zu den besten über 1.000 Metern“ zählte, machten sie zum prominenten Bestandteil und berühmten „Kraftplatz“ der Legende Kitzbühel.

IVAN MARZOLA

Ivan Marzola

Die Liebe für die Berge hat in Ivan Marzolas Familie Tradition: Es ist ein kostbares Erbe, das der Vater an seine Kinder weitergab. Diese Passion war wohl auch der Grund, warum sich die eigentlich aus Grado stammende Familie im Grödnertal niederließ und in Gröden die berühmte Comici-Hütte übernahm. Und diese Faszination für die Bergwelt – die lebensbejahende, tiefe Verbundenheit zur Natur, die ihn seit Kindertagen nicht mehr losließ und ihm stets viele atemberaubende Momente schenkte – war es ebenfalls, die Ivan nach Kitzbühel führte. Dort traf er durch Zufall auf jemanden, der genau diese Begeisterung mit ihm teilte, wodurch sich die beiden augenblicklich im Geiste verbunden fühlten: Christian Harisch.

Bei einem guten Gläschen Wein – wie es sich in Tirol gehört – beschlossen Ivan und Christian dann, gemeinsam ein  neues Gastronomiekonzept im Sonnbühel zu erstellen.  Christian war augenblicklich begeistert von dem innovativen Gastronomie-Konzept, das aus dem Familienunternehmen der Marzolas heraus gewachsen war und die Comici-Hütte zu einem wahren Phänomen in Südtirol gemacht hatte. Ihre Vision war es, das erfolgreiche Konzept der Comici-Hütte nach Tirol zu bringen und es dort mit der weit zurückreichenden Tradition sowie dem exquisiten Ambiente des legendären Sonnbühel zu einem einzigartigen Projekt zu verschmelzen.

Quelle Text: Streifzug Kitzbühel